Antiseptische Mundspülung bei PatientInnen mit COVID-19

Anfrage

Kann durch eine antiseptische Mundspülung mit Chlorhexidin oder Octenidindihydrochlorid bei PatientInnen mit COVID-19 eine Infektionsübertragung auf das Gesundheitspersonal verhindert werden?

Ergebnisse

Studien

Im Rahmen einer umfassenden systematischen Literaturrecherche in vier Datenbanken und einem Studienregister ließ sich, basierend auf unseren Ein- und Ausschlusskriterien, keine Publika-tion identifizieren, die zur Beantwortung der oben genannten Frage herangezogen werden konnte. Wir fanden lediglich eine laufende Studie, die den Nutzen verschiedener oraler Antiseptika bei 48 PatientInnen mit COVID-19 untersucht (1).

Resultate   

Mangels Studien zu dieser Fragestellung kann nicht beurteilt werden, ob eine antiseptische Mundspülung mit Chlorhexidin oder Octenidindihydrochlorid bei PatientInnen mit COVID-19 die Übertragung der Virusinfektion auf das Gesundheitspersonal wirksam verhindert.

Stärke der Evidenz
0 von 3 = Insuffizient

 

Es fehlt Evidenz, um die Wirksamkeit und Sicherheit der Intervention einschätzen zu können.

Ausführliche Beantwortung
Download

Ausführliche Beantwortung dieser Anfrage als PDF zum Download

Rapid-Review teilen