Einfluss der Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen und -zubehör auf das Auftreten von Ventilator-assoziierten Pneumonien

Anfrage

Haben kürzere Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen und -zubehör bei Patient*innen mit invasiver Beatmung einen Einfluss auf das Auftreten von Ventilator-assoziierten Pneumonien (VAP)?

Ergebnisse

Studien

Unsere systematische Literaturrecherche erfasste zehn Studien, die sich mit der gegenständlichen Frage befassten. Dabei handelte es sich um fünf randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) (1-5) und fünf Studien mit Vorher-nachher-Design (6-10). Die Studien schlossen zwischen 32 und 13 281 Teilnehmer*innen mit einem Durchschnittsalter von fünf Tagen bis 67 Jahren ein.

Resultate

  • Kurze vs. lange Wechselintervalle bzw. kein Wechsel von Beatmungsschläuchen: Die Analyse der Ergebnisse von sechs Studien mit Vorher-nachher-Studiendesign zeigte, dass bei invasiv beatmeten Neugeborenen, Kindern und Erwachsenen kurze Wechselintervalle das Risiko, eine VAP zu erleiden, nicht reduzieren (RR [Relatives Risiko]: 1,00; 95% KI [Konfidenzintervall]: 0,80–1,26]. Die VAP-Häufigkeit war in beiden Gruppen gleich hoch (4,5 Prozent [320 von 7036] vs. 4,4 Prozent [335 von 7682]). Zwei RCTs lieferten nicht signifikante Hinweise auf eine Reduktion des Auftretens einer VAP bei Früh- und Neugeborenen sowie Kindern (21,2 Prozent [25 von 118] vs. 14,4 Prozent; RR: 1,50; 95% KI: 0,87–2,60).
    Stärke der Evidenz
    0 von 3 = Unzureichend

 

  • Kurze vs. lange Intervalle beim Wechsel von Wärme- und Feuchtigkeitsaustauscher (HEM): Im Vergleich zu einem täglichen Wechsel führte die Ausdehnung der Wechselintervalle auf fünf bzw. sieben Tage zu einer nicht statistisch signifikanten Reduktion der VAP-Inzidenz (16,2 Prozent [30 von 184] vs. 10,7 [14 von 131]; RR: 1,66; 95% KI: 0,93–2,98).
    Stärke der Evidenz
    1 von 3 = Niedrig

 

 

Fazit:

Überzeugende Belege zur Wirksamkeit kurzer Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen und -zubehör als VAP-Präventionsmaßnahme bei invasiv beatmeten Patient*innen stehen aus. Derzeit scheinen beide Interventionen in ihrer Wirksamkeit äquivalent zu sein. Das Vertrauen in das Ergebnis ist überwiegend unzureichend.

 

Ergebnisse im Überblick für kurze vs. lange Wechselintervalle von Beatmungsschläuchen:

Ergebnisse im Überblick für kurze vs. lange Wechselintervalle von Wärme- und Feuchtigkeitsaustauschern:

Ausführliche Beantwortung
Download

Ausführliche Beantwortung dieser Anfrage als PDF zum Download

Rapid-Review teilen